Fortschritt Erschließung Neubaugebiet…

Juli 2021

Die Erschließung der Straße in unserem Neubaugebet nimmt immer mehr Form an.

Zwischenzeitlich wurden die zwei großen Rigolenanlagen verbaut und die komplette Kanalisation verlegt. Gleichzeitig wurden in der Straße und auch auf den einzelnen Grundstücken die Leitungen für Wasser, Strom und Telekom verlegt. Die direkte Verlegung auf die Grundstücke hat den Vorteil, dass nicht jedes Haus die Straße für die eigene Erschließung auf graben muss. So kann jeder Bauherr auf seinem Grundstück bleiben, um die Erschließung des Hauses vorzunehmen. Spart uns als Bauherren auch etwas an Kosten.

Aber wenn man an der einen Stelle Geld einspart, muss man es an andere Stelle wieder ausgeben. In dem Neubaugebiet wurde vorgeschrieben, dass das komplette Regenwasser unterirdisch versickern muss. Dies bedeutet das jedes einzelne Grundstück für sich selber eine Lösung finden muss. Ein Anschluss an die Kanalisation oder an die Rigolen in der Straße ist nicht erlaubt. Wir planen daher eine Rigole mit vorgeschalteter Zisterne.

Und wie es sich gehört, wurde zum Abschluss diesen Meilensteins ein kleiner Richtbaum aufgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.